Ein Garten hat vielerlei Vorteile. Das Spielen darin sollt

e für Kinder keineswegs eineGefahr darstellen. Warum es wichtig ist, bei Tieren und Kindern auf die Pflanzen zu achten, die den Garten schmücken sollen, das erfahren Sie hier.

Vorsicht bei diesen Pflanzen

Diese Pflanzen sehen im Garten sehr gut aus, jedoch sind sie für Tiere und Menschen giftig.

  • Das Seidenblatt ist mit giftigen Beeren ausgestattet, die bei Kindern und Erwachsenen nach der Einnahme ab einer gewissen Anzahl tödlich sein können.
  • Die Tollkirsche gehört ferner auch zu den giftigen Pflanzen, die sich im Garten zwar schön präsentieren, jedoch besonders tückisch sind.
  • Auch die unscheinbar wirkende Herbstzeitlose könnte schon bei kleiner Mengen zum Tod führen.
  • Der wunderschöne Goldregen mit seinen schotenförmigen Samen ist ebenfalls giftig und kann beim Verzehr einer bestimmten Anzahl an den sich in den Schoten befindenden Samen tödlich sein.
  • Das schöne Pfaffenhütchen ist eine wahre Augenweide, jedoch ist das oftmals ein Problem. Vor allem Kinder werden aufgrund der wunderschönen Farbe häufig in Versuchung geführt. Erst nach 15 Stunden wird die Wirkung des Pfaffenhütchens sichtbar. Jedoch hat dieses erst bei sehr hoher Dosierung eine tödliche Wirkung.
  • Der sogenannte Riesen-Bärenklau sorgt in Verbindung mit Sonnenlicht für Verbrennungen auf der Haut, sollte die Haut in Verbindung mit dem Saft der Blätter kommen. Bei Kindern, die eventuell etwas unachtsam sind, könnte dies schnell zu einer schmerzlichen Begegnung führen.
  • Die Eibe mit ihren kleinen roten Früchten, die einen samtenen Außen- und einen schleimigen Innenteil haben, ist ebenfalls giftig, und zwar die komplette Pflanze!
  • Der Rizinus wird häufig aufgrund seines exotischen Aussehens gerne im Garten gepflanzt, jedoch sind die Samen schon bei einer kleinen Menge äußerst giftig.
  • Keine Pflanze jedoch auch sehr gefährlich sind Hornspäne, die vor allem als Düngemittel sehr beliebt sind. Dieses kann aber mit Rizinusschrot angereichert sein, was für Hunde besonders giftig ist. Achten Sie beim Kauf darauf, das Düngemittel ohne das genannte Schrot zu kaufen, falls Sie Vierbeiner zu Hause haben.